Praxisforum 2019

3. Praxisforum Hochrisikotäter und Sicherungsverwahrung

„Nicht mehr therapierbar. Und jetzt? Therapie?“

Tagung, 10. bis 11. September 2019

Ort: Landeszentrale für politische Bildung, Schützenhofstraße 36, 01129 Dresden

Veranstalter: Kriminologischer Dienst des Freistaates Sachsen in Zusammenarbeit mit der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Die Umsetzung der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zur intensiven und individuellen Behandlung von Hochrisikotätern und Sicherungsverwahrten stellt eine große Herausforderung für Wissenschaft und Praxis dar. Dieser Herausforderung können wir uns nur in einem interdisziplinären Dialog und in gemeinsamer Verantwortung stellen.

Mit dem 3. Praxisforum Hochrisikotäter und Sicherungsverwahrung wollen wir den Weg der gemeinsame Beratung und Diskussion mit Fachleuten ganz unterschiedlicher Professionen weiter voranbringen. Ziele sind ebenso, Schnittstellen zu optimieren und ein Qualitätsmanagement zu diskutieren.

Der diesjährige Fokus liegt auf der Beschreibung schwieriger Behandlungsverläufe und deren Auswirkungen auf Klienten, Behandler und das Management des Risikos, das ganz wesentlich von den Bedingungen außerhalb der Mauern abhängt. Im Eröffnungsvortrag wird der renommierte Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Kinzig die Perspektive des Gesetzgebers darlegen; in weiteren Vorträgen von Vertretern unterschiedlicher Professionen werden die Erfahrungen und Perspektiven aus der Praxis berichtet. Herr Dr. Borchard schließt das 3. Praxisforum mit einem Vortrag über den Umgang mit schwierigen Behandlungsverläufen in der Schweiz ab.

Die Tagung richtet sich gleichermaßen an Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalten, Strafvollstreckung, Polizei und Landeskriminalamt, Führungsaufsicht und Bewährungshilfe, sowie Strafverteidiger, Ehrenamtliche Helfer und öffentliche Träger und Vereine.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Zum Programm

Das Praxisforum 2019 ist bereits ausgebucht; eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.